10/10: Interview mit Clique Bae – Jeannine

Clique Bae Jeannine 1

1. Was machst Du beruflich wenn Du gerade nicht für Clique Bier modelst?
Ich mache derzeit meine Ausbildung zur Erzieherin und jobbe nebenbei noch.

2. Was gefällt Dir an dem heutigen Hip Hop und Street Culture besonders gut?
Mir gefällt es besonders gut, dass jeder mittlerweile seinen eigenen Stil verwirklichen kann ohne von jedem anderen doof angesehen zu werden, weil man aus dem “Raster” fällt.

3. Welche Superpower würdest Du gerne haben?
Puh, das ist schwierig. Es gibt so vieles, was einem nützlich sein könnte :)
Ich denke aber, dass ich als Superpower gerne in stressigen Situationen alles in Zeitlupe sehen wollen würde, um den Überblick zu behalten!

4. Wie würde Dein Traum Urlaub aussehen?
Mein Traumurlaub müsste ne Kombination aus Entspannung, Action und Vielfalt sein. Neuseeland wäre dafür der perfekte Ort!

5. Zeig uns bitte Deine Lieblingssneakers, auf die Du niemals verzichten kannst?
nike-airmax-weiss-schwarz

6. Nenn uns drei Songs, die momentan bei Dir auf Repeat laufen
Oh man, das ist immer gaaaanz stimmungsbezogen. Warum stellst du mir denn so komplizierte Fragen 😀 Momentan ist es von K.I.Z. “Deutschland schafft sich ab”. Von Puddle of Mudd der Song “Blurry” und von Jennifer Rostock “meine bessere Hälfte”.

7. Erzähl uns bitte den albernsten Anmachspruch, den Du dir jemals anhören musstest
Hahahaha, da hab ich einen ganz guten^^ Den durfte ich mir neulich von meinem besten Freund anhören.
“Du bist einsam, ich bin einsam… Darf ich bei dir einsamen?” :’D

8. Was wäre Deine Henkersmahlzeit?
Ich denke da würde ich zu Kartoffelsalat tendieren. Es gibt nichts geileres! Schön gut angemacht mit Essig und Öl und frischen Kräutern.

9. Was macht einen Mann sexy?
Definitiv in erster Linie der Charakter! Und Humor :)
Klar muss die Optik auch Stimmen, aber mit so einem Schnarchzapfen, der über nichts und niemanden lachen kann, kann ich nichts anfangen.

10. Wo können wir Dich am besten im Social Media stalken?
Am besten geht das wohl auf instagram Instagram Clique Bae Jeannine und facebook, wobei ich mir da mittlerweile auch ne page zugelegt habe, auf der man Shootingergebnisse sehen kann Facebook Page Jeannine Frasch ^^

Clique Bae Jeannine 2

Clique Bae Jeannine 3

Clique Bae Jeannine 6

Clique Bae Jeannine 7

Clique Bae Jeannine 4

Clique Bae Jeannine 5
Continue reading “10/10: Interview mit Clique Bae – Jeannine” »

10/10: Interview mit DJ Phillancino

phillancino-profilbild
1. Warum bist Du DJ geworden und wie lange machst du das schon?

Die ersten Turntables habe ich mit 14 Jahren besessen. Das erste Clubdebüt folgte dann mit 16…Gründe dafür gibt es so viele, dass man eher Gründe finden müsste die dagegen sprechen. Anfangs war aber vor allem entscheidend, mit Freunden eine gute Zeit zu haben und seine Lieblingstracks laut zu hören.

2. Was gefällt Dir an dem heutigen Hip Hop und Street Culture besonders gut?

Ob es nun Hip Hop oder die elektronische Musik ist, generell öffnet sich die relativ puristische Musik der early days immer mehr anderen Stilformen. Die technische Weiterentwicklung im Bereich des Djings und Samplings unterstützt diese Entwicklung. Dadurch klingen die Sets variabler als jemals zuvor.

3. Wenn morgen die Welt untergehen würde und wir wollen das letzte mal mit deinem Mixtape bzw. Set Party machen. Welches würdest du uns empfehlen? (Link zu Soundcloud?)

Phillancino´s Cayo Groove Radio Show 19-04-2015 by Philla on Mixcloud

4. Wann und wo kann man Dich meistens Live erleben?

Gerne natürlich in der Homezone im Transfer Erlangen – wer lieber von der gemütlichen Couch aus zuhören will, ist bei meiner Cayo Groove Radio Show jeden Sonntag Abend von 20-22h auf www.eradio-one.de herzlich willkommen.

5. Welche falsche Vorstellungen haben viele über das Leben eines DJ´s?

Es gibt keine falschen Vorstellungen – alles was man hört ist wahr!

6. Nenn uns drei Songs, die momentan bei Dir auf Repeat laufen

7. Erzähl uns bitte die craziest Story von Deinem DJ Leben

In jungen Jahren fiel im Treibhaus Glöwen eine Monitorbox aus, woraufhin der Hauptact Gayle San ihr Set erst einmal unterbrechen durfte. Ich hatte zuvor das Warm-Up gemacht und mich schon längst den Feierlichkeiten hingegeben, und war ergo zu höheren Aufgaben eigentlich nicht mehr wirklich befähigt. Trotzdem suchte man scheinbar ein Opferlamm, welches man der Masse zum Fraß vorwerfen und an die Decks stellen konnte, bis das Problem behoben war. Während ich versuchte den Schaden in Grenzen zu halten bemerkte ich, wie mein Kumpel die Laune der bisher recht schweigsamen Gayle San durch sein unnachahmliches Talent als Pferde-Imitator aufbesserte, und diese in einen regelrechten Lachflash verfiel. Ab da war die Stimmung vor und hinter den Decks bombig. Und auch für mich gab es ein Happy-End, da ich von zuhause „unglückliche“ Akkustik gewohnt war und sich dadurch auch ohne laute Monitorbox eine Katastrophe vermeiden ließ.

8. Was wäre deine Henkersmahlzeit?

Ein saftiges Filetsteak, 300g.

9. Hast Du einen Insider-Tipp, welchen Künstler sich man unbedingt anhören muss?

Jesus Gonsev aus Madrid macht geniale Deephouse-Tracks, die sowohl am Strand als auch einer Berliner Lagerhalle funktionieren. Wer es progressiver mag, sollte sich mal die Nummern meines Radiokollegen maGe anhören, der es mit seinem Projekt „unnamebar“ in die Setlisten vieler bekannter Acts geschafft hat.

10. Wo können wir Dich am besten im Social Media stalken?

Visit me on facebookPhillancino Facebook

Hast Du Fragen zu Clique Bier?

Unsere Tür ist immer für Euch offen